Die Couch

Anekdote aus der Kleinanzeigen-Kommunikation

Manchmal verstehe ich die Menschen nicht. Wir haben eine alte Eckcouch, die noch einigermaßen in Schuss ist, aber für uns doch nicht mehr passt.

Heute rief mich eine Rosi an, sie hätte meine Anzeige wegen der Eckcouch gesehen. Ob sie noch zu haben sei.

Das Telefonat

Ich: Ja, Sie können gerne vorbeikommen und sich die Couch anschauen.

Rosi: Ja, in Ordnung, können Sie auch liefern?

Ich: Nein, das tut mir Leid.

Rosi: Aber ich brauche die Couch.

Sie erzählte nun etwas von einer Angehörigen Hilde, die die Couch unbedingt bis in drei Tagen bräuchte.

Ich: Es tut mir Leid, da kann ich Ihnen leider nicht weiterhelfen.

Rosi: Haben Sie kein Auto?

Ich: Nein, tut mir Leid, ich möchte mich auch nicht mit dem Transport befassen.

Rosi: Auch keinen Führerschein?

Ich: Nein, tut mir Leid, ich habe keinen Führerschein.

Das ist jetzt aber dumm

Klingt verrückt, aber einer jugendlich recht extrem ökologischen Einstellung geschuldet, habe ich damals aus Prinzip keinen Führerschein gemacht und es bis heute auch nicht nachgeholt.

Rosi: Aber Sie kennen doch sicher jemanden mit Führerschein.

Ich: Ehrlichgesagt möchte ich nicht diesen Aufwand betreiben und für Sie einen Transport organisieren.

Rosi: Ach, ist das jetzt aber dumm.

Ich: Ja, es tut mir Leid.

Längeres Schweigen.

Nach einer Weile Rosi: Sind Sie noch da?

Ich: Ja.

Rosi: Achso, ich meine nur, weil Sie nichts gesagt haben.

Ich: Nein, nein ich bin noch da.

Rosi: Ja, was machen wir denn da jetzt?

Ich: Ich befürchte, ich kann Ihnen nicht weiterhelfen.

Rosi: Und was mach ich nun mit der armen Hilde?

Ich: Das kann ich Ihnen auch nicht sagen. Ich wünsche Ihnen aber viel Erfolg bei der weiteren Suche.

Rosi: Hm, das ist jetzt aber dumm.

Ich: Es tut mir Leid, dass ich nicht weiterhelfen konnte.

Rosi: Na ja, Sie können ja auch nichts dafür.

Ich: Ich wünsche Ihnen viel Glück.

Wir verabschiedeten uns ich beendete das Telefonat.

Ich frage mich, was Bertha in so einem Moment gemacht hätte. Mit Kunden, die, sagen wir, unbedingt Rosen haben wollten, wo aber an dem Tag nur Nelken da waren. ‚Ach, das ist jetzt aber dumm. Und Sie haben überhaupt keine Rosen?‘ Was hätte sie gesagt? Immer höflich oder eine ruppige Bemerkung in platt?

Muss sie mal fragen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 3/5]

Schreibe einen Kommentar